Implantate und Mini-Implantate

Was sie können und worauf es ankommt.

Umfassende Erklärung vor dem Implantat-Einsatz

Neue Zähne, neues Lebensgefühl! Viele Menschen stehen heutzutage vor dem Problem, dass sie fehlende Zähne ersetzen müssen. Egal ob Sie eine Lösung für einen einzelnen Zahn, alle Zähne oder Halt für Ihre Zahnprothese suchen: Miniimplantate helfen dabei eine verlorene Lebensqualität wiederzufinden.

Dabei empfehlen wir je nach gewünschtem Einsatz  ein Implantat oder ein Mini-Implantat. Und hier erklären wir die wesentlichen Unterschiede zwischen Implantaten und Mini-Implantaten

Sie möchten ein Implantat?

Wir arbeiten mit computerunterstützten Methoden!

Haben Sie Fragen zu Implantaten?

Suchen Sie einen natürlich wirkenden Zahnersatz?

Wollen Sie sich zu Materialien, Ablauf und Kosten erkundigen?

Benötigen Sie einen natürlich wirkenden Ersatz für Ihre Zähne im Frontzahnbereich?

Sie sind auf der Suche nach einem Mini-Implantat?

Wollen Sie Ihrer Zahnprothese Halt geben?

Wir nehmen uns Zeit für Sie, kontaktieren Sie uns jetzt.

Implantat

Worauf Sie achten sollten.

Es gibt wohl keinen geeigneteren Ersatz für die natürliche Funktion von Zahn und Wurzel als ein Implantat. Denn das Implantat dient als künstliche Wurzel, auf dem der Zahnersatz (bspw. Krone) angebracht wird. So bleiben bei dieser Methode Nachbarzähne völlig unbeschädigt. Nun verraten wir Ihnen, worauf es bei einem Implantat ankommt, damit Sie schon bald wieder strahlend lächeln werden:

  • Ist Ihr Zahnarzt, der das Implantat setzt, darauf spezialisiert?
  • Kommen moderne Geräte zum Einsatz, die eine 3D-Planung und eine 3D-navigierte Implantation ermöglichen?
  • Aus welchem Material besteht das Implantat und wie erprobt ist der Hersteller?

Implantat-Spezialisten aufsuchen

Wie bei jedem chirurgischen Eingriff, hängt der Erfolg wesentlich von der Erfahrung des Arztes ab, der ihn durchführt. So können kleine Tricks in der Durchführung gefunden und auch schwierige Situationen bestmöglich gemeistert werden. Doch es kommt auch immer wieder vor, dass sich Patienten vor dem Eingriff fürchten. Aber das muss bei entsprechender Erfahrung des Zahnarztes nicht sein. Trotzdem ist die Entscheidung, ein Implantat setzen zu lassen,  nicht leicht. Sprechen Sie mit Ihrem Zahnarzt über Ihre Bedenken. Wir bieten Ihnen auch die Möglichkeit, den Eingriff in Vollnarkose durchführen zu lassen. Wenn Sie einen auf Implantate spezialisierten Zahnarzt aufsuchen, wird er auch entsprechend moderne Geräte verwenden.

3D-basierte Implantation

Heute stehen dem Zahnarzt sehr moderne Geräte zur Verfügung, die eine millimetergenaue Planung ermöglichen. Natürlich nutzen auch wir diese Möglichkeiten. So setzen wir zu Beginn ein 3D-Röntgen ein, mit dem wir den Kiefer dreidimensional darstellen können. Damit sehen Sie, wie der Eingriff durchgeführt wird und wie das Ergebnis aussehen kann. Doch auch die operative Behandlung selbst kann so präzise durchgeführt werden und bleibt so klein wie möglich. Dabei werden vorhandene Nerven im Vorfeld erkannt und Nervenkomplikationen können so gering wie möglich gehalten werden. Manchmal kann sogar auf Nähte verzichtet werden. Durch die dreidimensionale Darstellung nutzen wir das vorhandene Knochenangebot optimal aus. Für Sie bedeutet das, dass vielfach auf einen Knochenaufbau verzichtet werden kann. In besonders komplizierten Fällen hilft uns die computerbasierte Implantat-Planung. Hier wird der eigentliche Eingriff bereits am Computer durchgeführt und darauf aufbauend eine exakte Schablone erstellt. Diese verwenden wir dann, um den Eingriff selbst am Patienten auszuführen.

Material: Implantat ist nicht gleich Implantat

Häufig werden Implantate aus Titan gesetzt. Diese sind im Regelfall sehr gut verträglich. Bei einem Implantat aus Titan gibt es Titanlegierungen oder Zahnimplantate, die 100 % Reintitan aufweisen. Wir setzen ausschließlich Implantate ein, die aus hochreinem Titan (Grad 4) bestehen. Reintitan verbindet sich optimal mit dem Knochen, was die Einheilungszeit verkürzt. Auch auf längere Frist hin bleibt das Material belastbar und stabil. Aufgrund der guten Verträglichkeit sind Abstoßungsreaktionen oder Allergien des Körpers nahezu ausgeschlossen (biokompatibel). Das heißt, dass die Implantate im Körper normalerweise dauerhaft keine Reaktion hervorrufen. Das Material Titan (Grad 4), aus dem die von uns verwendeten Implantate bestehen, wird ebenso bei Knie- und Hüftoperationen eingesetzt, was ebenso für die hohe Verträglichkeit bürgt. Neben dem Material an sich ist es empfehlenswert, auf namhafte Hersteller zurückzugreifen. So können eventuell später notwendige Reparaturen einfach durchgeführt werden. Fragen Sie Ihren Zahnarzt nach dem Hersteller des Implantats.

So läuft die Behandlung mit Implantaten ab

Wenn Sie einen verlorenen Zahn oder mehrere Zähne ersetzen müssen, stehen Ihnen unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung. Ob Brücke, Teil- oder Vollprothese  oder Implantat: Wir bieten unseren Patienten die Möglichkeit, sich zuerst bei einem unverbindlichen Beratungsgespräch zu informieren. Anschließend wählen wir die für Sie beste Methode aus. Wenn es in Ihrem Fall das Setzen von Implantaten ist, werden wir zunächst mit einem strahlungsarmen 3D-Röntgen Ihren Kiefer vermessen und die Implantation computerbasiert planen. Den Eingriff selbst führen wir normalerweise in lokaler Betäubung durch. Anschließend folgt eine mehrmonatige Einheilungszeit. Dabei geben wir Ihnen entsprechend Tipps, wie Sie die Einheilung unterstützen können. Nach drei bis vier Monaten können wir dann einen Zahnersatz anbringen und die Behandlung abschließen.

Implantat Kosten

Natürlich stellt sich die Frage, wie viel Ihr Implantat kosten wird. Das hängt in der Regel vom verwendeten Material und dem Umfang des Eingriffs ab. Oft unterscheiden sich die Gesamtkosten nicht  beim zahnärztlichen Honorar, sondern beim Hersteller des Implantats. Sparen Sie hier nicht unwissend, sondern achten Sie beim Kostenvoranschlag genau auf diesen Unterschied. Das gilt ebenso für ausländischen Arztpraxen, die Implantate anbieten. Zu Beginn empfehlen wir immer ein unverbindliches Beratungsgespräch, auch eine zweite Meinung kann sinnvoll sein. Dabei besprechen wir, welche Lösung für Sie ideal ist und schätzen die Kosten ab. Anschließend erstellen wir einen individuellen Behandlungsplan. Für Sie bedeutet das, dass die einzelnen Behandlungsschritte in ein Gesamtkonzept eingebunden sind und nicht alles auf einmal durchgeführt werden muss. Gemeinsam priorisieren wir die geplanten Maßnahmen und Sie entscheiden, wann Sie welche Maßnahme durchführen möchten. So bleiben auch die Kosten überschaubar und können auf einen längeren Zeitraum verteilt werden.

Zahnimplantate vom Spezialisten

Mini-Implantat

Halt für die Zahnprothese.

In nur einer Sitzung zu schönen Zähnen: Mini-Implantate versprechen besonders schnelle Ergebnisse und einen unkomplizierten weitgehend schmerzfreien Eingriff. Denn sie sind deutlich kleiner als herkömmliche Implantate und daher in der Regel auch günstiger. Dabei geben sie Ihrer Prothese guten Halt. Dadurch kann meist auf störende Metallclips bei der Zahnprothese verzichtet werden.

So läuft die Behandlung ab

Zuerst besprechen wir bei einem unverbindlichen Beratungsgespräch alle Möglichkeiten. Anschließend wählen wir die für Sie beste Methode aus. Wenn es in Ihrem Fall das Setzen von Mini-Implantaten ist, werden wir zunächst eine 3D-Vermessung Ihres Kiefers vornehmen. Sie zeigt uns genau, mit welchem Knochenangebot wir zu rechnen haben und ermöglicht eine millimetergenaue Planung. Für Sie bedeutet das, dass wir Ihnen schon vorab grafisch vorführen, wo das Mini-Implantat gesetzt werden wird. Das Setzen des Mini-Implantats selbst ist minimalinvasiv. Im Normalfall kommen wir völlig ohne Nähte aus und der Eingriff ist nach nur einer Sitzung abgeschlossen.

Prothesenhalt gewährleistet

Viele Menschen haben Schwierigkeiten mit dem Halt ihrer Prothese. Das führt nicht nur zu offenen Stellen und Schmerzen, sondern wirkt sich auf das Sprechverhalten, das Kauen und die Freude am Essen aus. Mini-Implantate geben Zahnprothesen insbesondere im Unterkiefer sicheren Halt, können aber auch im Oberkiefer gesetzt werden. So fühlt sich der Zahnersatz sehr natürlich an.

Mini-Implantate für ältere Personen

Speziell ältere Patienten profitieren hier! Denn sie werden minimalinvasiv gesetzt, ohne dass eine Operation stattfindet. Gerne beraten wir Sie, ob ein Mini-Implantat für Sie geeignet ist.

Zahnimplantate vom Spezialisten

Sie haben noch Fragen?

Wir antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQs).

Was kostet ein Implantat?

Der Preis eines Implantats setzt sich aus dem zahnärztlichen Honorar und den Kosten für das Implantat selbst zusammen. Dabei liegt der größte Unterschied unserer Erfahrung nach bei den Kosten für das Implantat selbst. Denn diese variieren von Hersteller zu Hersteller. Daher lautet unsere Empfehlung: Gehen Sie bei der Qualität des Materials keine Kompromisse ein. Konkrete Preise dürfen in Österreich nur nach einem individuellen Beratungsgespräch genannt werden. Gerne beraten wir Sie persönlich!

Kann man ein Implantat in Vollnarkose setzen?

Grundsätzlich ist jede Behandlung in Vollnarkose durchführbar. Wir arbeiten hierfür mit einem erfahrenen Anästhesisten, Primarius Dr. Feik,  zusammen. So können wir unseren Patienten die größtmögliche Sicherheit bieten. Allerdings gibt es auch einige interessante Alternativen zu einer Vollnarkose. Daher finden wir individuell und im Gespräch mit unserem Patienten zuerst heraus, worauf die konkrete Angst beruht. Manche fürchten sich beispielsweise vor dem Einstich bei einer lokalen Betäubung. In diesem Fall können wir die Stelle schon vorab vereisen, sodass der Einstich selbst nicht mehr wahrgenommen wird.

Wie lange dauert es, bis mein Mini-Implantat einsatzfähig ist?

Ein Mini-Implantat ist deutlich kleiner als ein Implantat. Daher ist ein minimalinvasiver Eingriff möglich, der normalerweise nach einer Sitzung abgeschlossen wird. Das Mini-Implantat kann mit der vorhandenen Prothese auch gleich belastet werden. Bis der neue Zahnersatz eingesetzt werden kann, dauert es dennoch drei bis vier Monate. Solange benötigt das Mini-Implantat, um in den Knochen einzuheilen.

Kann man mit Mini-Implantaten auch fehlende Zähne ersetzen?

Grundsätzlich werden Mini-Implantate verwendet, um den Halt von Zahnprothesen zu verbessern. Daher ist der Ersatz eines fehlenden Zahns mit einem Mini-Implantat eher die Ausnahme und wird nur in Einzelfällen durchgeführt. Diese Methode wird vor allem dann in Betracht gezogen, wenn das Platzangebot gering ist.

Wie lange dauert es, bis mein Zahnersatz fertig ist?

Bei einem Mini-Implantat ist die Behandlung in der Regel nach einer Sitzung abgeschlossen. Denn der Eingriff erfolgt minimalinvasiv, das Mini-Implantat ist sofort mit der alten Zahnprothese einsatzfähig. Bei Implantaten und Mini-Implantaten dauert die Einheilungszeit normalerweise drei bis vier Monate. Anschließend bringen wir den Zahnersatz an.

Welchen Vorteil hat es eine Prothese mit einem Mini-Implantat zu stabilisieren?

Eine gut sitzende und haltende Prothese ist optisch und für das Kauen und Sprechen wichtig. Schmerzen bleiben ebenso meist aus. Mini-Implantate sind eine sichere und zuverlässige Möglichkeit, um Zahnprothesen im Unterkiefer zu stabilisieren. Auch auf Metallclips kann so verzichtet werden. Für uns eine verlässliche Möglichkeit, wenn eine Zahnprothese im Unterkiefer benötigt wird. Natürlich lassen sich Mini-Implantate auch im Oberkiefer einsetzen und verbessern so den Halt der Zahnprothese.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden