KINDER BEIM ZAHNARZT

Zahngesundheit beginnt schon früh.

Dr. Atzlinger nimmt Kindern die Angst

Die Zahngesundheit der Jüngsten liegt uns besonders am Herzen. Deshalb bieten wir ein komplettes Rundum-Programm für den Zahnarztbesuch. Manchen Eltern schieben den ersten Besuch beim Zahnarzt lange auf oder gehen mit Ihrem Nachwuchs erst dann zum Zahnarzt, wenn diese Zahnschmerzen haben. Doch gerade Kinder sollten schon sehr früh und ohne Zahnschmerzen zum Zahnarzt mitgenommen werden. So bauen sie eine positive Beziehung zum Zahnarzt auf. Doch nicht nur der erste Kontrolltermin ist wichtig. Auch für Kinder und Jugendliche ist es empfohlen, dass sie zumindest einmal jährlich eine professionelle Mundhygiene machen. Insbesondere während der Zeit der Zahnregulierung kann eine professionelle Mundhygiene zur Gesunderhaltung der Zähne beitragen. Natürlich sind wir auch für Eltern gerne der Ansprechpartner, wenn es darum geht, dass Kinderzähne gesund und kariesfrei bleiben sollen.

Wussten Sie, dass man Karies vermeiden kann?

Wir zeigen Ihnen, was dafür wichtig ist.

Sie benötigen einen Mundhygiene-Termin für Ihr Kind?

Sie würden gerne einen ersten Kontrolltermin vereinbaren?

Sie möchten erfahren, was Sie als Eltern zur Zahngesundheit Ihrer Kinder beitragen können?

Sie möchten wissen, wie Sie Ihrem Nachwuchs das Zähneputzen beibringen?

Ihr Sprössling hat eine Zahnspange und Sie würden gerne eine Zahnreinigung vereinbaren?

Bei uns sind Kinder richtig. Gemeinsam sorgen wir für gesunde Zähne!

So können wir Ihnen helfen!

Unser Angebot speziell für Kinder.

Wir wissen, wie wichtig es ist, die Zahnarztbesuche für Kinder angenehm und druckfrei zu gestalten. Das sind unsere speziellen Leistungen für Kinder- und Jugendliche, um Zähne gesund zu halten.

Der erste Zahnarzttermin für Kinder und Eltern

Der erste Zahnarztbesuch ist für Eltern und Kinder oft sehr aufregend. Wir planen dafür ausreichend Zeit ein. So können sich die Jüngsten völlig ohne Druck mit dem Zahnarzt vertraut machen. Spielerisch zeigen wir den Kleinsten das Zähneputzen und machen eine erste Kontrolle mit dem Spiegel. Die meisten Kinder sind von ihrem Zahnarztbesuch so begeistert, dass sie schon sehr bald wiederkommen möchten. Doch der erste Kontrolltermin lohnt sich nicht nur für Kinder, auch Eltern profitieren davon. Wir geben Ihnen viele gute Tipps, wie Eltern von Anfang an die Zahngesundheit ihrer Kinder fördern können. Sie erfahren, wie und ob man nachputzen muss, wie viel Zahnpaste verwendet werden soll, ob Kinder auch naschen dürfen und warum es gefährlich sein kann, den Schnuller des Kindes abzulecken.

Mundhygiene und Zahnputztraining für Kinder

Empfohlen ab vier Jahren! Behutsam und angstfrei zeigen wir unseren kleinen Patienten die richtige Zahnputztechnik. Ganz wichtig ist es, dass die Kinder dabei ihre eigene Zahnbürste mitbringen. Dabei entdecken wir gemeinsam geheime Verstecke für Bakterien und bekämpfen diese spielerisch. Mit einem Plaque-Test machen wir die Beläge sichtbar und lassen sie dann zusammen mit den Kindern verschwinden. Während der professionellen Zahnreinigung entfernen wir gefährliche Ablagerungen und führen eine Fluoridierung der Zähne durch. Bei Bedarf nimmt Dr. Atzlinger bei einem Folgetermin eine Fissuren-Versiegelung vor. Die jährliche Mundhygiene für 10- bis 18-Jährige wird im Regelfall vom Versicherungsträger übernommen. So bleiben Kinderzähne lange gesund!

Mundhygiene für Zahnspangenträger

Wer kennt das nicht? Während der Zahnspangenzeit bleiben Essensreste besonders leicht hängen, Ablagerungen rundum die Klebestellen sind hartnäckig und Verfärbungen entstehen. Deshalb profitieren gerade junge Zahnspangenträger von der professionellen Mundhygiene. Diese sollte ein- bis zweimal pro Jahr durchgeführt werden und sorgt für eine ordentliche Zahnreinigung. Denn während Ihr Kind eine Zahnspange trägt, benötigen die Zähne besonders viel Aufmerksamkeit, um gesund zu bleiben. Sind die Ablagerungen erst einmal entfernt, ist es für Ihr Kind auch wieder leichter, die tägliche Zahnreinigung durchzuführen.

Sie möchten gerne einen Termin vereinbaren? Wir sind für Sie da!

Kinder ohne Angst zum Zahnarzt-Besuch!

Sie haben Fragen?

Wir antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQs).

Wird die Zahnspange bei einer professionellen Mundhygiene nicht beschädigt?

Zahnspangenträger müssen besonders auf die Gesundheit ihrer Zähne achten. Die professionelle Mundhygiene trägt wesentlich dazu bei. Da gerade Klebestellen besonders empfindlich sind, achten wir bei der Mundhygiene darauf, diese nicht zu beschädigen. Mit unseren modernen Geräten, die auf einer Pulverstrahl- und Ultraschalltechnologie beruhen, findet kein mechanischer Druck statt. Die Zahnspange übersteht die professionelle Mundhygiene also ohne Gefahr, die Zähne werden es Ihnen aber danken.

Mein Kind hat Angst vor dem Zahnarzt. Was soll ich tun?

Ganz wichtig ist es, dass Kinder die ersten Erfahrungen beim Zahnarzt mit etwas Positivem verbinden. Wir empfehlen daher den ersten Kontrolltermin schon sehr früh (ab zwei Jahren) anzusetzen. Es ist auch sehr wichtig, dass für den Termin ausreichend Zeit eingeplant wird, denn die Arbeit mit Kindern funktioniert nicht nach Uhr. Wenn Ihr Kind bereits negative Erfahrungen beim Zahnarzt gemacht hat, wäre es gut, die nächsten Zahnarzttermine besonders positiv zu gestalten. Sie könnten Ihr Kind beispielsweise bei Ihrem nächsten Kontrolltermin mitnehmen. So kann Ihr Sprössling erst mal als Beobachter dabei sein. Auch Bücher in Vorbereitung auf den Zahnarzttermin könnten helfen.

Sie empfehlen die ersten Kontrolltermine ab zwei Jahren. Ist das nicht zu früh?

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es nie zu früh ist, um Kinder an den Zahnarzt zu gewöhnen und die richtige Zahnputztechnik beizubringen. Voraussetzung ist, dass die Termine beim Zahnarzt mit besonders viel Feingefühl und altersgerecht gestaltet sind. Umso früher die richtige Zahnputztechnik zur Alltagsroutine zählt, umso unwahrscheinlicher wird es, dass Kinder gegen das Zähneputzen protestieren werden. Man weiß heute, dass Karies zu 90 % vermeidbar ist. Sie ersparen Ihrem Kind also viele Folgeprobleme. Ängste vor dem Zahnarzt entstehen meist dann, wenn Kinder gebohrt werden müssen oder eine unangenehme Erfahrung machen. Setzt man erste Kontrolltermine früh an, bleibt das Bohren und die Zahnarztangst fast für ein ganzes Leben aus.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden